FAQs – Fragen & Antworten – Goldankauf Schmuckankauf Wien

1. Ablauf Goldankauf

1Was kann ich alles verkaufen?
Wir kaufen alle Gegenstände aus Gold, Silber, Platin und Palladium. Zum Beispiel: • Alten oder kaputten Schmuck (Erbschmuck, Altgold, Bruchgold, Goldschmuck, Silberschmuck): Ringe, Ketten, Ohrstecker, Armbänder, uvm. • Brillantschmuck, Antikschmuck, Schmuck mit Steinen oder sonstiger, wiederverkäuflicher Schmuck • Silberware und Tafelsilber (u.a. Silberbesteck) • Zahngold • Münzen aus Gold und Silber (z.B. Dukaten, Wiener Philharmoniker, Schilling) • Goldbarren und Silberbarren aller Hersteller • Luxusuhren, auch aus Stahl • Uhren aus Gold und Silber • Diamanten
2Wie läuft der Goldankauf ab?
Im ersten Schritt wird jedes Stück einzeln begutachtet. Dabei wird die Karatzahl und somit der Goldgehalt festgestellt und jedes Teil auf seine Echtheit geprüft. Das geschieht mittels verschieden starker Prüfsäuren. Mit einer geeichten Waage werden die Stücke dann, getrennt nach Karatzahl, gewogen und der Preis anhand des aktuellen Tageskurses ermittelt. Mehr dazu finden Sie unter > Bewertung
3Wie lange dauert die Schätzung/Bewertung meiner Schmuckstücke?
Das hängt von der Menge der Schmuckstücke ab, die Sie bewerten lassen bzw. verkaufen wollen. In den meisten Fällen dauert der komplette Ablauf von der Bewertung bis zur Auszahlung nicht länger als 10 Minuten. Für die Bewertung von Brillant- bzw. Antikschmuck bedarf der Fachmann etwas mehr Zeit.
4Ist die Schätzung & Bewertung bei Juwelen Wiesinger kostenlos?
Ja, wir bieten unseren Kunden eine kostenlose und unverbindliche Bewertung der gesamten Stücke an. Sollten Sie die Schmuckstücke verkaufen wollen, so erhalten Sie das Geld in bar oder bei größeren Beträgen in der Regel per Überweisung ausbezahlt.
5Wie lange ist das Angebot gültig?
Da der Preis unter anderem vom aktuellen Goldkurs abhängig ist und sich dieser laufend verändert, gilt das Angebot für den jeweiligen Tag.
6Welchen Preis bekomme ich für mein Gold?
Der Ankaufspreis für Gold und Silber errechnet sich aus mehreren Faktoren: 1. dem Feingehalt der Stücke (z.B. 585 für 14 Karat bzw. 58,5 % Goldanteil) 2. dem Gewicht der Stücke 3. dem täglich aktuellen Börsenkurs von Gold Die aktuellen Preise finden Sie unter Edelmetallpreise.
7Ich habe Zahngold mit Zahnresten und Keramik, das ich verkaufen möchte. Wie wird der Wert berechnet?
Das hängt vom Zahngold selbst ab. Es macht zum Beispiel einen Unterschied, ob es sich um weißes oder gelbes Zahngold handelt. Außerdem können wir aus Erfahrung sagen, wie viel Zahn- bzw. Keramikanteil vom Gesamtgewicht abgezogen werden muss. Die Zahnreste werden nach dem Verkauf von uns entfernt. Für eine genaue Wertbestimmung können Sie gerne in einer unserer Filialen vorbeikommen.
8Auf welche Stempel muss ich achten, wenn ich Silberschmuck verkaufen möchte?
Auf echtem Silberbesteck finden Sie zumeist den Stempel 800 bzw. eine 3-stellige Zahl. Sollten Sie auf Silberbesteck die Stempel 90 oder 100 vorfinden, handelt es sich um versilberte Gegenstände, die wir nicht ankaufen. Ist kein Stempel zu erkennen, stellen wir vor Ort fest, ob es sich um echtes Silberbesteck handelt. Bitte beachten Sie, dass der Wert bei Messern geringer ist, da nur der Griff (=Heft) aus Silber ist, nicht jedoch die Klinge. Überdies bestehen Grifffüllungen aus Kitt, Sand und die Klinge wurde oft mit Zinn an den Griff montiert.
9Wird das Geld in BAR oder per Überweisung ausbezahlt?
In der Regel zahlen wir das Geld in bar aus, auf Wunsch jedoch auch gerne per Überweisung. Bei größeren Beträgen ist eine Überweisung üblich.
10Gibt es ein Mindestalter für den Verkauf von Edelmetallen?
Ja, das Mindestalter für den Verkauf von Edelmetallen wurde vom Gesetzgeber auf 18 Jahre festgesetzt.
11Benötige ich einen Ausweis?
Wenn Sie Gold verkaufen wollen, so benötigen Sie einen gültigen Lichtbildausweis (z.B. Führerschein, Reisepass, Personalausweis). Wir sind gesetzlich dazu verpflichtet, die Ausweisdaten aufzunehmen. Ihre Daten werden selbstverständlich nicht weitergegeben.

2. Post-Versand-Service

1Wie kann ich Edelmetalle bei Juwelen Wiesinger verkaufen, wenn ich nicht ins Geschäft in Wien kommen kann?
Sollten Sie keine Möglichkeit haben in eine unserer Filialen zu kommen, können Sie ganz einfach unser Post-Versand-Service nutzen. Mehr dazu unter Post-Versand-Service.
2Wie erfolgt der Goldankauf per Post?
Die genaue Anleitung zum Goldankauf per Postversand finden Sie unter Post-Versand-Service.
3Wie soll meine Sendung verpackt sein?
Damit Ihr Gold am Versandweg sicher verpackt ist, können Sie gerne über unsere Website kostenloses Verpackungsmaterial anfordern. Gleich hier Ihr Verpackungsmaterial anfordern. Dieses umfasst: 1) Plastikbeutel (2 Stück) 2) Sicherheitshinweis 3) Schritt-für-Schritt-Anleitung Die genaue Verpackungsanleitung finden Sie unter Post-Versand-Service.
4Bin ich versichert?
Damit Ihre Wertgegenstände bei uns versichert einlangen, versenden Sie bitte ausschließlich „Eingeschrieben" an: Mag. Maria Hell-Höflinger Währinger Straße 48 1090 Wien Wichtig: Aus Sicherheitsgründen sollten Sie in der Adressierung Bezeichnungen vermeiden, die auf den Inhalt schließen lassen. Nicht mit Gold & Co. adressieren! Darunter fallen aber auch Aufschriften wie Gold, Schmuck, Wertgegenstände, wertvoll....
5Was passiert mit den unechten Stücken?
Unechte Stücke senden wir Ihnen kostenlos wieder zurück oder entsorgen sie auf Wunsch.

3. Hausbesuch

1Wie funktioniert der Goldankauf im Rahmen eines Hausbesuches?
Sollten Sie keine Möglichkeit haben, in eine unserer Filialen zu kommen, wird Ihr Gold, Silber und sonstiges Edelmetall bei größeren Mengen (ab 150 Gramm Gold) gerne von unseren Experten in Ihrer vertrauten Umgebung im Rahmen eines Hausbesuchs bewertet und angekauft. Bei kleineren Mengen (bis 150 Gramm Gold) empfehlen wir Ihnen unser Post-Versand-Service.

4. Schmuck tauschen

1Wie funktioniert der Tausch von Schmuck in Münzen oder Barren?
Schmuck ist zur Vermögensabsicherung nicht geeignet. Wir empfehlen Ihnen daher, Ihren Schmuck, den Sie nicht tragen, in sichere Barren oder Münzen zu tauschen. Mehr dazu in der nächsten Frage.
2Warum ist alter Schmuck nicht als Anlageform geeignet?
Schmuck ist schön und wertvoll, aber keine Anlageform. Der Wert des Schmucks kann ausschließlich von einem Fachmann beurteilt werden und somit ist er für die Vorsorge wenig geeignet. Ich rate Ihnen, nicht mehr getragenen Schmuck zu verkaufen und in Anlagegold wie Goldmünzen oder Barren umzutauschen. Den Wert des Anlagegoldes können Sie jederzeit selbst über den veröffentlichten Tagespreis im Internet oder in der Zeitung feststellen. Am besten eignen sich Münzen (Dukaten, Wiener Philharmoniker...) oder Barren. Empfehlenswert sind kleinere Einheiten (Münzen ab 3 Gramm, Barren ab 20 Gramm), denn so bleiben Sie flexibel. Sollten Sie etwas Geld benötigen, müssen nicht alle Reserven auf einmal verkauft werden. Mehr dazu unter "Wie viel ist mein alter Schmuck wert?" Weitere wertvolle Tipps finden Sie unter Geld richtig in Gold anlegen.

5. Goldwissen

1Was passiert mit Steinen in den Schmuckstücken?
Schmuckstücke mit Steinen werden direkt vor Ort getestet. Dabei wird festgestellt, um welchen Stein es sich handelt. Bei Diamanten sind vor allem die „4 Cs" von Bedeutung: Color, Clarity, Cut und Carat. Besitzen Sie Schmuckstücke mit einem Edelstein ab 1 Karat, so ist eine professionelle und kostenlose Schätzung unseres Edelsteinexperten sinnvoll.
2Was geschieht mit dem verkauften Schmuck?
Der Schmuck wird von uns eingeschmolzen. Danach wird das Gold chemisch recycelt, wieder in den Goldkreislauf eingebracht und zu Goldbarren oder Schmuck weiterverarbeitet. Gold ist ein rarer Rohstoff mit äußerst begrenzten Ressourcen, deshalb kommt dem Recycling von Edelmetallen eine enorme Bedeutung zu. Besonders deutlich zeigt dies ein Blick auf den Ursprung des gehandelten Goldes. Jährlich werden durchschnittlich 10.000 Tonnen Gold gehandelt. Davon stammen lediglich ca. 3000 - 4000 Tonnen aus den Minen der Welt, fast zwei Drittel aber aus Recycling. Juwelen Wiesinger trägt zu diesem wertvollen Kreislauf bei.
3Warum bekomme ich für 14 oder 18 Karat mehr, als für 8 Karat?
Je mehr Karat der Schmuck hat, desto höher ist auch der Goldanteil. Mehr dazu in der nächsten Frage über die Bedeutung von Karat.
4Was bedeutet Karat bzw. Karatzahl?
Beide Begriffe haben dieselbe Bedeutung, damit wird der Feingehalt von Gold angegeben. In Österreich sind Schmuckstücke meist aus 14 Karat Gold (585er Gold), was einen Goldanteil von 58,5 % entspricht. In südlicheren Ländern, zum Beispiel Italien, findet man häufiger Schmuckstücke, die mit 750er Gold gefertigt wurden. Hier liegt der Goldgehalt somit bei 75 %, was 18 Karat entspricht. 333er Gold besitzt 8 Karat, der Goldanteil an der Legierung liegt bei 33,3 %. Mehr dazu unter Karatzahl / Karat.
5Was muss ich beachten, wenn ich Gold verkaufen möchte?
Hierfür haben wir für Sie 7 wertvolle Tipps zusammengefasst. Diese finden Sie unter "Gold verkaufen » Tipps".
6Wie finde ich einen seriösen Goldankäufer?
Um ein für Sie optimales Ergebnis zu erreichen, sollten Sie sich bei der Auswahl des Goldhändlers nicht ausschließlich vom Ankaufspreis leiten lassen. Achten Sie auf weitere Kriterien wie: • Macht der Juwelier oder Edelmetallhändler auf Sie einen seriösen Eindruck? • Ist die Schätzung Ihrer Teile kostenlos? • Sind bereits positive Kundenmeinungen im Internet vorhanden (z.B. über Google suchen), aufgrund derer Sie eine reibungslose Kaufabwicklung erwarten können? • Haben Sie freie Sicht auf die Waage? Weitere hilfreiche Tipps, um einen seriösen Händler zu erkennen, finden Sie in unseren 7 Tipps.

Sie wollen in Edelmetalle investieren?

Fragen & Antworten, wenn Sie Edelmetalle kaufen wollen.

1. Ablauf Goldverkauf

1Wie kann ich Geld richtig in Gold anlegen?
Zu diesem Thema haben wir einen hilfreichen Artikel für Sie verfasst, in dem Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen finden: Geld richtig in Gold anlegen.
2Wie ist der Ablauf bei Juwelen Wiesinger, wenn ich Anlagemetalle kaufen möchte?
Wenn Sie in Edelmetalle anlegen wollen, stehen wir Ihnen vor Ihrer Entscheidung gerne für eine kostenlose und unverbindlichen Beratung zur Verfügung. Viele Kunden haben sich außer der Tatsache, dass sie ihre Anlagen um Edelmetallen ergänzen wollen, oft bezüglich der Details noch keine genauen Entscheidungen getroffen und nehmen unsere Beratung gerne in Anspruch. Dabei ermitteln wir gemeinsam mit Ihnen, welche Investitionssumme, welcher Metallmix und welche Stückelung für Ihr persönliches Absicherungsbedürfnis das Richtige ist. Da wir uns für Sie gerne ausreichend Zeit nehmen, bitten wir Sie, vorab einen Termin zu vereinbaren. Rufen Sie dazu unsere Hotline an: +43 (0)1 23 50 222 Filiale 1090 Wien Währinger Str. 48 Montag - Freitag 9:30 bis 18 Uhr Samstag 10 bis 14 Uhr Parkplatz im Hof vorhanden Gold und co parkplatz Filiale 1220 Wien Einkaufszentrum K1 Kagraner Platz 1 im 1. Stock Montag - Freitag 9:00 bis 18 Uhr 1 Stunde gratis in der Tiefgarage parken.
3Wo kann ich Gold und Silber in Form von Münzen und Barren kaufen?
Münzen und Barren können Sie an unseren beiden Standorten im 9. sowie 22. Bezirk kaufen. Filiale 1090 Wien Währinger Str. 48 Montag - Freitag 9:30 bis 18 Uhr Samstag 10 bis 14 Uhr Parkplatz im Hof vorhanden Gold und co parkplatz Filiale 1220 Wien Einkaufszentrum K1 Kagraner Platz 1 im 1. Stock Montag - Freitag 9:00 bis 18 Uhr 1 Stunde gratis in der Tiefgarage parken.
4Benötige ich dazu einen Ausweis?
Nein. Erst ab einer Investitionssumme ab €15.000.- sind wir im Rahmen der "Bestimmungen zur Verhinderung der Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung §§ 365m-z GewO 1994" gesetzlich verpflichtet, die Daten von Kunden zu erfassen. Diese werden im Rahmen der Datschutzbestimmungen behandelt und natürlich nicht an Dritte weitergegeben oder automatisch gemeldet, sondern müssen für 7 Jahre für etwaige Behörden-Rückfragen aufbewahrt werden.
5Kann ich Gold anonym kaufen?
Ja, Sie können Gold bis 14.999,- Euro anonym kaufen. Erst ab einer Investitionssumme ab €15.000.- sind wir im Rahmen der "Bestimmungen zur Verhinderung der Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung §§ 365m-z GewO 1994" gesetzlich verpflichtet, die Daten von Kunden zu erfassen. Diese werden im Rahmen der Datschutzbestimmungen behandelt und natürlich nicht an Dritte weitergegeben oder automatisch gemeldet, sondern müssen für 7 Jahre für etwaige Behörden-Rückfragen aufbewahrt werden. Informationen des Bundesministeriums dazu finden Sie hier >>> Mehr dazu unter Gold anonym kaufen.
6WArum soll ich Gold kaufen?
Wir beantworten die Frage „Gold kaufen oder nicht?" mit einem „Ja" zu Gold als Anlage. Gemeinsam mit führenden Experten empfehlen wir, etwa 10 - 20 % des Anlagevermögens in Gold zu besitzen. Denn: Gold kaufen, bedeutet Geld sicher veranlagen. Gold ist seit Jahrtausenden wertbeständig, Geld oder andere Anlageformen wie Aktien leider nicht. Mehr dazu unter Warum Gold kaufen?

2. Goldwissen

1Ist es egal, welche Art von Barren ich kaufe?
Nein! Wenn Sie Barren kaufen, dann sollten Sie sich unbedingt für Good-Delivery-Barren entscheiden. Das sind Barren, die von zertifizierten Herstellern produziert werden. In Österreich besitzt ausschließlich die „Münze Österreich" dieses Zertifikat, das die LBMA (London Bullion Market Association) unter strengen Auflagen vergibt. Mehr dazu finden Sie unter "Good-Delivery-Barren".
2Welche Münzen eignen sich als Anlage?
Möchten Sie Anlagemünzen zur finanziellen Absicherung kaufen, sollten Sie sich in der Regel für Münzen entscheiden, deren Motive seit der Erstausgabe unverändert geblieben sind: Sehr empfehlenswert sind z. B. Wiener Philharmoniker, Dukaten, Krügerrand oder Maple Leaf. Mehr dazu finden Sie im Artikel Anlagemünzen.
3Was genau ist eine Unze?
Als Feinunze wird die Maßeinheit bei Edelmetallen bezeichnet. Ihr Gewicht beläuft sich auf genau 31,1034768 g. Dies bezieht sich rein auf den Edelmetallanteil. Weltweit werden die Preise für Edelmetalle wie Gold, Silber, Platin aber auch Palladium, in US-Dollar je Unze, angeführt.
4Stimmt es, dass ich Gold steuerfrei kaufen kann?
Ja, das ist richtig. In Österreich und der Europäischen Union sind Goldmünzen und Goldbarren von der Mehrwertsteuer befreit, sofern gewisse gesetzliche Bestimmungen erfüllt sind. Goldbarren sind steuerfrei, wenn sie ein auf dem Goldmarkt akzeptiertes Gewicht besitzen und ihr Feingehalt mindestens 99,5 % beträgt. Goldbarren beispielsweise der Münze Österreich oder Argor Hereus besitzen einen Feingehalt von 99,9 %. Goldmünzen sind von der Mehrwertsteuer befreit, wenn sie folgende vier Kriterien erfüllen: Sie müssen eine Feinheit von wenigstens 90 % aufweisen und nach dem Jahr 1800 geprägt worden sein. In ihrem Herkunftsland müssen sie als Zahlungsmittel gelten oder in der Vergangenheit gegolten haben (z.B. Dukaten, Wiener Philharmoniker). Zusätzlich darf der Verkaufspreis der Münzen höchstens 80 % des Marktwertes ihres Goldgehaltes betragen. Somit sind also Anlagegoldmünzen, wie z. B. Wiener Philharmoniker, Maple Leaf, oder Krügerrand von der Steuer befreit. Dasselbe gilt für die österreichischen Handelsgoldmünzen wie Dukaten, Kronen und Gulden. Außerdem wird auf die Goldausgaben 1999 d. s. 500-S-Gold „Johann Strauss" und 1000-S-Gold „Kaiser Karl" keine Steuer erhoben. Mehr dazu unter "Gold steuerfrei".

ALLGEMEINES

1. Öffnungszeiten und Terminvereinbarung

1Wie sind Ihre Öffnungszeiten?
Unsere Öffnungszeiten sind: Filiale 1090 Wien Währinger Str. 48 Montag - Freitag 9:30 bis 18 Uhr Samstag 10 bis 14 Uhr Parkplatz im Hof vorhanden Filiale 1220 Wien Einkaufszentrum K1 Kagraner Platz 1 im 1. Stock Montag - Freitag 9:00 bis 18 Uhr 1 Stunde gratis parken.
2Ist ein Termin notwendig?
Nein, Sie benötigen keinen Termin und können gerne jederzeit im Rahmen der Öffnungszeiten bei uns vorbeikommen. Diese finden Sie unter "Kontakt".
3Ich schaffe es nicht, im Rahmen Ihrer Öffnungszeiten vorbei zu kommen. Kann ich einen Termin ausserhalb der Geschäftszeiten vereinbaren?
Ja, das ist möglich. Kontaktieren Sie uns für eine Terminvereinbarung bitte telefonisch unter 01/23 50 222.

2. Goldwissen

1Wie viel Gold gibt es auf der Welt?
Würde man das gesamte Goldvorkommen der Welt in einem Würfel zusammenfassen, hätte dieser lediglich eine Seitenlänge von 20,5 Meter.
2Wieso ist Platin nur noch genau so viel wert wie Gold?
Durch die Finanzkrise sind die Preise der Edelmetalle Platin und Silber stark gesunken, was daran liegt, dass Platin in erster Linie ein Industriemetall ist, welches in der Autoindustrie in Katalysatoren Anwendung findet. Während der Goldpreis gestiegen ist, musste der Platinpreis fast eine Halbierung hinnehmen. Somit befinden sich beide Edelmetalle fast auf gleichem Niveau.
3Wird der Goldpreis noch weiter steigen?
Diese Frage kann Ihnen leider niemand mit Sicherheit beantworten. Viele Analysten sind der Meinung, dass der Goldpreis langfristig (10 Jahre oder mehr) steigen wird. Man sollte jedoch bedenken, dass sich der Goldpreis zurzeit, historisch betrachtet, auf einem sehr hohen Niveau befindet. Das weltweite, jemals geförderte Goldvorkommen ist sehr gering und würde in einen Würfel mit einer Seitenlänge von 20,5 Metern Platz finden. Diese Tatsache spricht für sich und auch für einen langfristig steigenden Goldpreis. Dies ist jedoch rein spekulativ.
4Was genau ist eine Unze?
Als Feinunze wird die Maßeinheit bei Edelmetallen bezeichnet. Ihr Gewicht beläuft sich auf genau 31,1034768 g. Dies bezieht sich rein auf den Edelmetallanteil. Weltweit werden die Preise für Edelmetalle wie Gold, Silber, Platin aber auch Palladium, in US-Dollar je Unze, angeführt.

3. Goldverarbeitung

1Was ist Recycling?
Recycling ist die Wiederaufarbeitung bereits genutzter Rohstoffe. Recycling ist in der Regel ökonomischer und auch umweltschonender als die Neugewinnung der jeweiligen Rohstoffe. Man könnte das Recycling von Gold auch den Urvater allen Recyclings nennen, da seit jeher das Goldvorkommen der Erde einem jahrtausendealten Kreislauf unterliegt.
2Was bedeutet scheiden bzw. Scheideanstalt?
Scheiden bedeutet die Trennung von Metallen aus Legierungen oder Erzen, durch verschiedene Verfahren wie der Elektrolyse, der Amalgamation oder dem Ionenaustausch. Die Wiedergewinnung der Edelmetalle aus Legierungen erfolgt meist nasschemisch mittels der sogenannten Königswasser-Scheidung. Hierbei wird die Metallmischung vollständig in einer heißen, hochkonzentrierten Mischung aus Salpeter- und Salzsäure aufgelöst und im Zuge einer Analyse die Elemente dann getrennt entzogen, in weiteren Prozessen gereinigt und wiedergewonnen und in Barren gegossen. Somit können nahezu 95% aller Metalle ohne Belastung der Umwelt wiedergewonnen werden. Im Zuge der Reinigungsprozesse und beim Schmelzen lassen sich Verluste kleinerer Mengen durch Verdunstung oder Verschleppung auch unter modernsten Methoden nicht vermeiden. Ein geringer Teil damit auf immer verloren. Die Wiedergewinnung von Edelmetallen sind Aufgaben einer Scheideanstalt oder auch Affinerie genannt.
3Können 100% wiedergewonnen werden oder gibt es Verluste beim Recycling?
Nein, leider lassen sich trotz modernster Technik im Zuge der vielen Stufen der Reinigungsprozesse, wie Schmelzen, Scheiden oder Elektrolyse, Verluste der wertvollen Materialien nicht vollständig vermeiden. So treten beispielsweise die größten Verluste beim Schmelzen auf, da hierbei sämtliche Verunreinigungen verdampfen und Fremdstoffe (Papiere, Kunststoffe, Gipsreste, organische Bestandteile), Steine oder einige unedle Metalle in der Schlacke gebunden werden. Aber auch kleinere Mengen Edelmetall geht hier unter entsprechenden Bedingungen in die Abgase über. Je nach Ausgangsmaterial sind bei Goldlegierungen Gewichtsverluste bis zu 10-20% möglich, bei Silberlegierungen sogar noch mehr. Weitere Verluste geschehen im Zuge des Analyseprozesses, wo durch Verschleppung und chemischen Fehlreaktionen weitere Kleinmengen verloren gehen. Schmelzverluste treten nicht nur beim Recycling, sondern auch bei der Schmuckproduktion und sogar bei der Herstellung von Barren aus Feingold auf. So ist es zum Beispiel selbst unter genauesten Bedingungen nicht möglich, eine exakt abgewogene Menge an Feingoldgranulat zu schmelzen und danach die exakt selbe Menge wieder als Barren zu bekommen. Aus genau diesen Gründen der Begrenztheit der Recyclingprozesse und der Analyse, wiegen Anlagebarren immer etwas mehr als ihr Prägegewicht.
4Was bedeutet Gekrätz?
Gekrätz sind Abfälle mit geringsten Edelmetallanteilen wie sie im Zuge der Herstellung und Bearbeitung von Schmuck oder anderen Edelmetallgegenständen anfallen. Beispielsweise die Reste aus dem Gusstiegel, Rückstände aus dem Filter, Asche nach jedem Schmelzgut, Schlämme, Kehricht, aber auch Strahlsand. In diesen Abfällen befindet sich ein hoher Anteil an Nichtmetallen. Für die Rückgewinnung der Edelmetalle aus dem Gekrätz, ist ein aufwändiger und vielstufiger Prozess notwendig.
5Was bedeutet Legierung?
Eine Legierung ist eine Mischung mehrerer Metalle um die Eigenschaften des Hauptmetalls zu verändern. So bewirkt beispielsweise Kupfer eine Rotfärbung beim Schmuck, Nickel oder Palladium eine Weißfärbung. Aber auch Dichte, Härte und Schmelzpunkt können durch Beimischung anderer Metalle verändert werden. Der Feingehalt der Legierung wird in Promille (=Tausendteile) angegeben. „585" kennt jeder als 14 Karat und bedeutet 585 Teile von Tausend dieser Legierung sind Gold, der Rest Beimetalle.
6Was bedeuten Vergoldung und Nachvergoldung?
Dies bedeutet das elektrolytisch-galvanische Aufbringen einer Mikrometer-dicken Schichte eines Metalles auf ein Stück aus einem anderen Metall zur optischen Veredelung. „Nachvergoldung" wird von Schmuck-Produzenten verwendet, um Schmuckstücken eine andere Färbung zu geben, die durch die Legierung nicht gegeben wurde. So kommt es vor, dass zur Schonung der Werkzeuge auf den Maschinen, speziell Schmuckketten in der wesentlich billigeren und vor allem weicheren Rotgoldlegierung produziert werden. Da diese Schmuckfarbe allerdings nur in wenigen Märkten der Welt verkäuflich ist, werden die Schmuckstücke je nach Nachfrage „nachvergoldet" um den Geschmack der Käufer zu entsprechen. So sind beispielsweise nahezu alle sogenannten 22 Karat-Schmuckstücke aus dem Nahen Osten oder Asien mit einer intensiv-gelben Nachvergoldung versehen, da dies in jenen Märkten für ein Merkmal für hohe Qualität und Reinheit des Goldstückes gilt.
7Was bedeutet Rhodinierung?
Rhodinierung bezeichnet den Überzug mit dem Platinmetall Rhodium (Galvanische Aufbringung einer Metallschich). Rhodium ist unter den Edelmetallen ein eher härteres Metall und demzufolge auch widerstandsfähiger als beispielsweise Gold. Dies wird i.d.R für Stücke aus Weißgold, aber auch für höherwertigen Silberschmuck verwendet.

4. Diamanten

1Wie werden Diamanten beurteilt?
Diamanten werden nach den vier bekannten Kriterien „4C" – Carat, Reinheit, Farbe und Schliff beurteilt. Maßgeblich für den Preis sind noch weitere Kriterien wie Fluoreszenz, Behandlung und internationales Zertifikat oder Gutachten. Der Preis wird aufgrund der internationalen Preisen der Diamantbörse in Antwerpen gebildet. Seriöse Auskünfte und Bewertung zu Diamanten können nur nach eingehender Begutachtung erteilt werden.

Tageshöchstpreise & sofortige Barauszahlung
für Ihren gebrauchten Schmuck, Gold, Silber & Uhren